JWT INTERPRETIERT KIT KAT SLOGAN „HAVE A BREAK – HAVE A KIT KAT“ NEU

JWT interpretiert seinen 1958 für den Kunden Nestlé entwickelten Claim „Have a Break – have a Kit Kat“ neu. So wird in einer innovativen 360° Kampagne gezeigt welche Kettenreaktion an interessanten und positiven Geschehnissen ein KIT KAT in der Pause auslösen kann. Der bekannte Slogan wird demnach  situationsabhängig weitergeführt: „Have a Break – Have a Kit Kat – Have a date – Have no candles – Have a blind-date“.
Mit anderen Worten: Jede KIT KAT Pause bietet Möglichkeiten, die man nur ergreifen muss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Oktober 2012 beginnt die OOH Kampagne zunächst an Universitäten und Berufsschulen –  gefolgt von einer innovativen Facebook App im November:

Gemeinsam können Studenten durch KIT KAT ihre Pause in ein Erlebnis verwandeln und einen Pausen-Act für ihre Bildungsstätte gewinnen. Welcher Preis es genau wird, können sie zunächst aus einer Liste von 5-6 Vorschlägen auswählen und abstimmen. Diese Pausengewinne können alles sein: “Have a break – Have a Comedyshow” oder “Have a break – have a Kickertisch”.

Anfang 2013 wird dann auch der Rest Deutschlands in Form einer innovativen OOH Kampagne an der Kettenreaktion teilnehmen.

„Nach der erfolgreichen Einführung des Claim’s „Have a break – have a Kit Kat“ 1958 freut es uns nun auch 54 Jahre später die Neu-Interpretation des Claims umzusetzen“, sagt Bernd Adams, Managing Director JWT Frankfurt.

Oliver Schoß, Marketing Direktor Nestlé Schokolade: “JWT hat es perfekt geschafft unser Markenverständnis neu zu interpretieren. So zeigen wir jetzt, welche interessanten Geschehnisse sich nach einer wirklich guten KIT KAT-Pause ereignen können.”

Weitere Motive der Kampagne:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An der Kampagne beteiligte Mitarbeiter:

Bernd Adams (Managing-Director), Mark Karatas (Executive Creative-Director), Kathrin Waschek (Senior-Art), Lars Kopp (Art-Director), Elena Sautner (Junior-Art), Carsten Bug (Senior-Text), Vanessa Schneider (Communication-Director), Alexander Hempel (Junior-Account-Manager), Angela Malet (Strategic-Director)